Aktuell

Jahreshauptversammlung 2015

Am Freitag den 27.02.2015 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hemme statt. Wehrführer Siegbert Peters begrüßte neben 22 Mitgliedern der aktiven Wehr und zahlreichen Ehrenmitgliedern auch zahlreiche Gäste.

Nach seiner Begrüßung...

...bat der Wehrführer alle Anwesenden, sich von Ihren Plätzen zu erheben um dem kürzlich verstorbenen Ehrenmitglied Walter Maaß zu gedenken. Schriftführer Peter Samulat verlas im Anschluß das Protokoll des Jahres 2014. Obwohl es eines der einsatzärmeren Jahre war, kam eine beachtliche Anzahl von Tätigkeiten durch die Feuerwehr zusammen. Es folgten die Berichte des Wehrführers, der von 25 aktiven und 63 passiven Mitgliedern berichtete und die immer noch schwache Personaldecke zum Thema macht.

Im Anschluß gab Kassenwartin Yvonne Kögebehn ihren Kurzbericht ab. Die Kassenprüfer bescheinigten Ihr eine ordentliche Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte. Nach den Kurzberichten der Atemschutz- und Funkwarte, der Sicherheitsbeauftragten und des Jugendwarts folgte der nächste Tagesordnungspunkt, die Aufnahme eines neuen Mitglieds.

Steffen Lüder wurde nach absolvieren seines Anwärterjahres und der Truppmannausbildung in den Stamm der Wehr übernommen. Auch diese Abstimmung der Mitglieder erfolgte einstimmig.

Die darauf folgenden Wahlen brachten einige Neuerungen. Zum einen wurde Kai Olausson als Gruppenführer bestätigt. Der zweite zur Wahl stehende Gruppenführerposten ging nach geheimer Wahl an Kevin Reusch, der bereits früher eine Gruppe der Hemmer Wehr leitete und stellvertretender Wehrführer war. Siegbert Peters begrüßte Kevin Reusch nach seiner Pause zurück im Vorstand. Georg Gerds, der den Posten an seinen Nachfolger abtreten musste, dankte der Wehrführer für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren und betonte noch einmal, das Georg Gerds als erfahrenes und routiniertes Mitglied nicht aus dem Einsatzgeschehen wegzudenken ist.

Durch die Wahl von Kevin Reusch in den Vorstand musste ebenfalls ein Sitz im Ehrengericht der Wehr neu besetzt werden. Die anwesenden Mitglieder wählten hierzu Heinz Schibrawa einstimmig ins Amt.

Bei der folgenden Ehrungen und Beförderungen wurden Yvonne Kögebehn zur Oberfeuerwehrfrau und Kai Peters zum Löschmeister ernannt. Georg Gerds wurde für 10 Jahre und Kai Olausson, Kevin Reusch und Berit Peters für 20 Jahre Dienst zum Wohle der Allgemeinheit mit den entsprechenden Spangen geehrt. Bevor die Gäste das Wort erhalten sollten, wurde Kevin Reusch noch mit einem kleinen Geschenk seiner Kameraden anlässlich seiner Hochzeit überrascht und letzte Punkte unter "Verschiedenes" besprochen.

 

Als erster der Gäste sprach Bürgermeister Hans Peter Witt der Feuerwehr seinen Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde aus. Er ging zum einen auf die politische Lage bezüglich des neuen Brandschutzgesetzes und der Problematik der Kameradschaftskassen ein, zum anderen sprach er die angespannte Mitglieder-Situation an. "Jeder erwartet Hilfe, wenn er die Feuerwehr ruft! Aber viele vergessen, dass unser Hilfeleistungssystem auf dem Ehrenamt beruht und ohne das Engagement jedes Einzelnen undenkbar wäre." Dem pflichtete Max Thiessen-Ploog der Amtswehrführer des Amtes Eider bei und ging noch etwas detaillierter auf das neue Brandschutzgesetz ein. Ebenfalls berichtete er von neuen Lehrgängen, die der Kreisfeuerwehrverband anbiete. Zum einen, einen Lehrgang zur Führungsunterstützung und ein neues Notfalltraining für Atemschutzgeräteträger, welches bei Bedarf vor Ort in den Wehren durchgeführt wird.

 

Andreas Bretsch, der als Leiter der Jugendfeuerwehr Lunden bereits den Bericht des Jugendwartes abgegeben hatte, überbrachte nun auch in seiner Funktion als stellvertretender Wehrführer der Gemeinde Lunden die besten Grüße aus der Nachbarwehr und gratulierte wie seine Vorredner den Beförderten und Geehrten, bevor er das Wort an einen weiteren Gast aus Lunden weitergab.

Als neuer Leiter der Polizeistation Lunden stellte sich Björn Jensen vor, der Gisbert Wittkowski nachfolgt. Er wisse, wie gut die Polizei Lunden in der Vergangenheit mit der Hemmer Wehr zusammengearbeitet hat und hofft, auch in Zukunft diese bewährte Partnerschaft fortführen zu können.

Eine ebenso bewährte Partnerschaft lobte der Wehrführer aus Rehm-Flehde-Bargen Ulf Brandt. Er dankte für die hervorragende Zusammenarbeit und bot an zukünftig mehr Dienste zusammen zu absolvieren um auch bei den Übungen genug Mannschaft zusammenzubekommen.

Auch Wolfgang Lange und Jens Preusler als Vertreter der  Kirchengemeinde überbrachten Grüße, gratulierten den Geehrten und kündigten eine Spende der Kirchengemeinde an die Feuerwehr an. Um auch zukünftig schnell und sicher bei Verkehrsunfällen helfen zu können spendet die Kirche Hemme der Feuerwehr ein iPad, mit welchem am Einsatzort an modernen Fahrzeugen ein QR-Code gescannt werden kann und in sekundenschnelle ein Rettungsleitfaden für das entsprechende Fahrzeug angezeigt wird. In 2015 werden wieder Gäste der Kirche aus Afrika erwartet und in guter Tradition werden die Hemmer Feuerwehrleute den Gästen eine Vorführung Ihres Könnens und der Technik anbieten.

Das Schlußwort hatte gegen 21:50 Uhr der stellvertretende Wehrführer Kai Olausson, der noch eine gemeinsame Übung mit dem Katastrophenschutz im Mai ankündigte und die anwesenden Mitglieder bat die Dienstbeteiligung weiter zu verbessern und sich mit der nächste Stufe der Leistungsbewertung "Roter Hahn" auseinanderzusetzen. Er dankte für den guten Verlauf der Versammlung und schloß den offiziellen Teil.

Die Geehrten, Gewählten und Beförderten mit Wehrführer Siegbert Peters